Graf Zahl - der einsame Wolf

In JENER Nacht (*donner *)
Sprach Graf Zahl zu allen Kindern dieser Welt. Er entblößte sein Vampirgebiss und brüllte:
„Ruhe“ Hier versteht man ja sein eigenes Wort nicht!“ Warum musste ich auch Erzieher werden?, fügte er in Gedanken hinzu.
Ja, warum eigentlich Erzieher?
Hatte es Muter damals so gewollt? Wie war es eigentlich?
So richtig weiß das, glaube ich, keiner
Hat einen Plan, alle labern drauf los. Da fassen sie sich an den Händen und
Umtanzen den Prinzen, ala gäbe es kein Morgen. Völlig aus dem Häuschen beschlossen sie, ihn zu
Fragen, worin der Sinn des Lebens für einen Menschen liegt, der nach einem Koma unter absolut vollständiger Amnesie erwacht. Darauf gibt es nur eine Antwort:
Spaß, Spaß, Spaß und damit meine ich:
Action! Denn hab ich was zu essen, ist das richtig geil und habe ich nichts zu essen, ist das auch richtig geil
Denn ich stehe tierisch auf Extreme!
Doch manchmal habe ich extreme Aggressionen
Die ich an kleinen, fremden Kindern auslasse, oder an meinem geliebten Ehepartner. Dafür hassen mich meine Freunde und sogar mein Therapeut weigert sich, abzunehmen, wenn ich anrufe. Ich bin ein einsamer Wolf.

7.11.07 09:58, kommentieren

korrrekt und volll tolll

Ich sag korrekt! Denn alles ist voll toll!
Es regnet gerade nicht mehr, das ist toll!
Und die Grillen zirpen auf der Wiese, wo Olli
Ganz in Kontemplation versunken die fehlnden Auto´bahngeräusche genießt. Plötzlich würgt ihn von hinten eine meuchelnde Hand. Der
Feind aller Vegetarier ließ einen Frustschrei von sich, mit dem seine Seele zur Hölle fuhr, sein Gewissen verblieb auf Erden und versuchte von diesem Tag an, sein „Geschäft“ mit Würde gegen alle Feinde dieser „gewissen“ Klasse zu verteidigen, indem er
Im Fernsehen Werbung für Wurst vorführen ließ; und siehe da... es funktionierte. Folge: tausende Menschen machten nun Diäten oder starben an Verfettung
Was Werbung alles so kann. Der Wahnsinn! Man betrachte nur einmal die von werbung gelenkte Sabine K.
Die ist so krass, dass noch nicht mal ich sie verstehe!
Aber Siglinde versteh eh keiner, weil sie immer so nuschelt.
Ein Logopäde wäre da konkret die beste Hilfe für si, aber das nötige Geld gibt sie lieber für
Exquisite, anmutig erscheinende, furchtbar teure aber dafür stilgerechte „Dienste“ aus, die sie wie folgt über den telefonischen Weg orderte:
Hörer abnehmen, Nummer wählen, warten, sprechen.
Vielleicht erreicht man ja doch mal jemanden, dann wäre das korrekt und voll toll.

7.11.07 09:58, kommentieren

völlige Irrelevanz

Käme man an einen Ort, an dem zwei Wünsche zum Preise einer Grausamkeit an der eigenen Mutter führen, so wäre die Grausamkeit
Ebenso irrelevant wie die Wünsche, es sei denn, die Grausamkeit, die an oben genannter Mutter vollführt wird,
wäre alsbaldvorbei. Es ist kaum auszuhalten, diesen Grausamkeiten zuzuschauen
sagte klein Erwin und nahm den Finger aus der Nase, der sich fast bis ins Gehirn gebohrt hätte.
Er kam dann zu den Ohren raus. Das freute ihn so sehr, dass
Er in seinem Magen ein Sprudeln von kleinen Bläschen spürte, als hätte er eine ungesund große Menge Brausepulver hinuntergeschluckt, als Mutti gerade nicht hinschaute. Seine Ohren jedoch
Fingen plötzlich an, Feuer zu fangen. Ein eindeutiges Zeichen dafür, dass er
Seiner Sinne nicht mehr Herr war. Er verfluchte kurz Albert Hoffmann und gab sich dann die nächste Ladung
Koffein. Denn er war noch vor dem Aufstehen aufgestanden und musste nun
Mit sich kämofen, um auszusehen wie ein Mensch.
Doch mit solchen „Klopfoten“ und „Runzelnase“ sieht man höchstens aus wie
Der Grinch, Grobi oder Kermit der Frosch. Wer will da morgens noch gern in den Spiegel schauen? Darum bleibt als letzte Instanz nur noch (der ortsansäßie Fleischer)
Der dieses mal unverschämterweise völlig übergangen wurde.

7.11.07 09:57, kommentieren

denn die Milch machts

Milch macht müde Männer munter.
Denn das Calcium ist gut für jedem Mann seine Knochen und jedem Kind seine Milchzähne. Deshalb trinkt Frank jeden Morgen
Mindestens ein Glas mit sehr calciumhaltiger Milch. Da schon zwei Wolfskinder (bzw eins) durch Milch zum Erfolg geführt wurde(n),
waren ein bzw zwei Wolfskinder durch die Macht der Milch zum Erfolg gefürht worden. –Toll.
Ja, denn Milch ist das Elixier des Lebens! Es hilft beim Denken
Deswegen gibt’s ja auch den tollen Werbeslogan: „Denn nur die Milch machts!“
Und die Milch von der Lila Kuh ist einfach die beste.
Weiß mit lila Schlieren drin, die aussehen wie Krampfadern in des alten mannes Beinen.
Ganz ähnlich wie gekräuselter, von verbrannte Leichen – Nekrophile hätten Tränen, vielleicht auch Angehörige, vergossen – stammender, nach Falten aussehender rauch. Sogar fast wie
Rauch, aber nur ein bisschen, so Leichenrauch halt, was tun damit? Rauchzeichen senden? – Wer sollte sie empfangen?
Ach obwohl, Rauchzeichen scheinen nicht das Richtige zu sein. Vielleicht lieber
Fliegende Kühe ... oder Schweine ... oder
Igel und sonstiges Getier!

7.11.07 09:56, kommentieren

der Weihnachtsmann oder Ärger in der Familie

Ich werde jetzt definitiv nicht mit dem Sinn des Lebens beginnen, sondern mit
Der Legende vom Weihnachtsmann der olle Alte
Fiel letztens vom Dach, als jemand mit einem jetzt schmutzigen Gewissen eine Bananenschale direkt vor den Schornstein legte. Durch den Tod des Weihnachtsmannes wurde eine Tonne „Glaube“ frei, der sich in
Einer unglaublichen Vielzahl von Religionsfanatikern manifestierte. Stellt man sich dann vor, dass Religionen wie das Christentum weniger „Gläubige“ verführt als der angesprochene Herr mit dem weißen Bart,
de mit Verlaub auch schon mal wesentlich mehr Durchsetzungskraft an den tag gelegt hatte, so kommt man unvermeidlich zu folgendem Fazit:
Er muss in letzter Zeit häufig Ärger mit der Familie gehabt haben. Oder?
Zumindest sprechen die Tatsachen dafür, das irgendetwas nicht stimmt
Denn sie schielte sehr auffällig
(Das kam daher, dass sie als kleines mädchen immer die Augen verdreht hatt und ihre Mutter HATTE sie davor gewarnt!) Doch der leichte Silberblick half ihr in dieser Situation
enorm! Welcher Augenarzt würde ihr sonst ein Attest auf
absolute Blindheit ausstellen? Doch wohl nur ihr Schwippschwager, der
hin und wieder zu viel trank und dadurch
keinen Sauren Apfel mehr sehen kann!

7.11.07 09:56, kommentieren

letzter Ausweg - die Zeugen

Sonntag, 04.11.07, 4 Uhr, in kleiner pädagogischer Runde)
Besser spät als nie, sagte sich Luise K., 43
Mit einem mal wurde ihr der Ernst der lage klar. Sie musste handeln, denn
Den Preis dafür könnte sie eh nicht bezahlen.
Deshalb schnorrt sie auf der Straße für einen Döner
Denn beim „Arkadas“, was auf türkisch ‚Freund’ heißt, gibt es auch nacts um 5 noch Fladenbrot. Doch ohne eine müde Mark bleibt ihr nichts anderes übrig, als zu
Warten. Auf bessere Zeiten oder auf einen Flug zum Mond, weil sie
Sich davon ein besseres Leben erhoffte, zur Vielleicht würde sie bald entspannt in ihrem Eigenheim sitzen, während ihr Mann bügelt und die Kinder herumtollen. Aber wahrscheinlich ist das viel zu unmöglich,
denn Aliens bauen keine Eigenheime!
Die nisten sich im Keller ein und schleimen
Die Wände voll, locken Fliegen an, die die Spinnennetze bevölkern, und verbreiten einen Gestank, der ein bisschen an Knoblauch erinnert. Doch am unerträglichsten werden sie, wenn man
Vollkommen vergisst, dass sie ganz ähnlich den zeugen Jehovas, dieser bande
Ignoranter, weltfremder Nervensägen gehören, die ihre Missionstätigkeit nur als Deckmantel für sadistische Klingestreiche missbrauchen, denen konnte man doch noch beitreten, oder?

7.11.07 09:55, kommentieren

Ahabendstihillle ühüberall

Draußen ist es neblig
Und feucht
Ist es wenns regnet
Außerdem stinkts nach Kotze und
Ich glaub, das liegt am Nachbarn
An einem selber bestimmt nicht
Die anderen sind schuld
Man wollte doch nur das Eine
Sex, Sex, Sex
War ihr einziger Gedanke, nachdem sie
Seine Nummer auf ihrem Handy sah
Aufgeregt rannte sie
Zum ortsansässigen Fleischer, wo sie erstmal
Zaghaft „einmal das Rote dahinten“ bestellte. Was sie schließlich in ihre Tasche packte,
und am Abend ihrem Freund vorführen wollte
man könnte eher sagen: verführen!
Ob gewollt oder ungewollt, sei dahingestellt!
Aber war es nicht doch gewollt?
Ja, sie hatte alles genau berechnet und geplant.
Und so führte alles zu einem guten Ende

7.11.07 09:54, kommentieren